Philip Lange – Personal Trainer und Coach

FOLLOW ME ON INSTAGRAM
Top

Blog

Hochwertige Proteinquellen

Geflügel ( Hühnchen, Pute, Truthahn )

Geflügelfleisch gehört zu den besten natürlichen Proteinquellen. Es enthält wenig Fett, ist proteinreich und leicht erhältlich. Die besten Zubereitungsmethoden sind Grillen, Backen, Schmoren und Garen. Auch Geflügelhackfleisch ist sehr gut geeignet.. Achte darauf, am besten nur Brustfleisch zu verwenden, da die andern Geflügelteile meist einen höhren Fettanteil haben.

Rotes Fleisch ( Rind und Wild )

Mageres Rindfleisch enthält sowohl Protein, als auch verschiedene Spurenelemente wie Zink und wichtige Vitamine. Achte aber immer auf den Fettgehalt. Die magersten Rindfleischteile sind Filet und Steak ( Kamm, Oberschale oder Keule ), deren Fettgehalt zwischen 2 und 8 Prozent liegt. Andere Rindteile sind wesentlich fetthaltiger ( Rippe 19, Kotlett 32 Prozent ) und daher nicht geeignet. Mit zunehmenden Fettgehalt steigt auch der Cholersterinanteil und damit das Risiko für Herz-/Kreislauferkrankungen

Fisch und Krustentiere

Fisch ist ebenfalls eine sehr gute Proteinquelle. Lachs, Schellfisch, Helbutt, Dorsch, Scholle, Thunfisch, Kabeljau sowie Fluss- und Seebarsch sind sehr gut geeignet. Auch Krustentiere wie Hummer und Krabben enthalten reichlich Protein und wenig Fett. All die genannten Fischsorten sind okay, solange man sie fettarm zubereitet, besonders Grillen und Backen sind dazu geeignet. Man kann Fisch auch braten, sollte aber sownig Öl wie möglich verwenden. Keinesfalls frittieren, panieren oder mit Öl bestreichen.

Fettarmer Hüttenkäse und Magerquark

Hüttenkäse und Magerquark gehören zu den besten Proteinquellen. Beide weisen ein komplettes Aminosäurenprofil auf, das mit reichlich Glutamin versehen ist. Perfekte Bausteine für die Muskulatur.

Quark und Hüttenkäse lassen sich zudem in der Küche vielseitig einsetzen. Man sollte sie naturbelassen zu sich nehmen oder mit Früchten zubereiten. Für Quark und Hüttenkäse gibt es darüber hinaus zahlreiche Rezepte, die für abwechslungsreiche Kost sorgen.

Eier und Eiklar

Athleten wissen schon seit Jahrtausenden die Vorteile von Eiern zu schätzen und man kann sie auf verschiedenste Weise zubereiten. Eiklar enthält reichlich Protein, wenig Kalorien und gar kein Fett.

Eiklar muss immer gründlich erhitzt werden, um das Risiko einer Salmonellenvergiftung auszuschliessen. Eier sollten mindestens sieben Minuten gekocht, fünf Minuten pochiert oder drei Minuten pro Seite gebraten werden.

No Comments
Add Comment
Name*
Email*