Philip Lange – Personal Trainer und Coach

FOLLOW ME ON INSTAGRAM
Top

Blog

Die korrekte Ausführung von Kurzhanteldrücken

Das Kurzhanteldrücken ist eine Überkopf-Drückübung, bei der Du den Handabstand beliebig ändern kannst. Die Übung beansprucht den vorderen und seitlichen Schulterkopf, sowie die Trizeps am stärksten. Obere Brustmuskulatur und die obere Rückenmuskulatur werden sekundär beansprucht. Auch ist mit Kurzhanteln ein größerer Bewegungsradius als mit einer Langhantel möglich. Du wirst merken, dass Du die Kurzhanteln weiter nach oben und auch weiter nach unten führen kannst als eine Langhantel; aber da Du zwei freie Gewichte unabhängig voneinander unter Kontrolle halten musst, wirst Du bei dieser Variante des Schulterdrückens nicht ganz soviel Gewicht bewältigen können. Dafür wird die Koordination und die kleinen stabilisiernden Muskeln in der Schulter besser trainiert, da Du die Hanteln ausbalancieren musst. Somit ist das Kurzhanteldrücken funktioneller.

Ausgangsstellung: Nehme zwei mittelschwere Kurzhanteln, stelle die Füße etwa schulterweit auseinander, und setze die Hanteln auf Schulterhöhe um. Die Handteller weisen während der Übung nach vorne. Stehe/sitze so aufrecht wie möglich, und achte darauf, dass die Ellenbogen bei jeder Wiederholung unter den Händen bleiben.

Ausführung: Drücke die Kurzhanteln vertikal hoch, und führe sie gegen Ende der Bewegung zusammen, so dass sie sich direkt über dem Kopf berühren. Im gleichen Bogen gehe dann langsam wieder in die Ausgangsstellung zurück.

Hinweise zum Training: Auch beim Kurzhanteldrücken gibt es viele Varianten, die alle entweder stehend oder sitzend ausgeführt werden können. Du kannst z.B. die Handgelenke so drehen, dass die Handflächen während der ganzen Übung einander zugewandt sind. Oder Du machst abwechselndes Kurzhanteldrücken, bringe also den einen Arm hoch, während der andere wieder nach unten geht.

 

 

 

 

 

Dein,

Philip Lange

No Comments
Add Comment
Name*
Email*